Serata Italiana im Schützenhaus in Kiedrich war ein voller Erfolg

 

Erst die Arie „Nessun dorma“ aus Turandot – grandios gesungen von Keith Ikaia-Purdy – direkt gefolgt von „o sole mio“ – genauso großartig interpretiert von allen beteiligten Künstlern – das ist Opera et Cetera: große Oper und leichte Muse bunt gemischt. Diesmal unter dem Motto „Serata Italiana“.

 

Zugegeben, das Wetter erinnerte nicht so ganz an einen italienischen Sommerabend. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Die Fans hatten sich wetterfest ausstaffiert, um die erste Dinner-Show von Opera et Cetera nach dem Lockdown nicht zu verpassen. Auf der schönen und zum Glück wetterfesten Terrasse des Ristorante Sapori d’Italia in Kiedrich begeisterten der Tenor Keith Ikaia-Pudy, Elizabeth Magnor (Sopran) und Alex Winn (Bariton) das Publikum – wie so oft virtuos am Klavier begleitet von Christian Strauß. Und die hervorragende Küche von Angelo del Fiore und seinem Team trug natürlich auch dazu bei dass man sich ein bisschen wie in „Bella Italia“ fühlte.

 

Standing Ovations und Rufe nach Zugaben bewiesen, dass diese „Premiere“ gelungen ist.  Auch mit Abstandsregeln und Hygienevorschriften und von offizieller Seite abgesegneten Corona-Maßnahmen kann eine stimmungsvolle Dinner-Show stattfinden.

 

Wir freuen uns auf die nächsten Termine.

Opera et cetera Gala

E-Mail Liste

Sie werden benachrichtigt: Neue Termine, Änderungen, spezielle Events etc.

Vielen Dank. Bitte E-Mail Adresse im Postfach bestätigen...