Wallau jubelt im Hauzelhof

Wallau jubelt im Hauzelhof

Wallau jubelt im Hauzelhof

 

Arien aus La Bohème, La Traviata, das Titellied aus Cabaret, italienische Canzonen und Udo Jürgens – wer glaubt, das passt nicht zusammen, der hat noch kein Konzert von Opera et Cetera erlebt.

 

Bei ihrer Premiere im Hauzelhof in Wallau haben der Tenor Keith Ikaia Purdy, die Sopranistin Elizabeth Win und der Bariton Alex Win einmal mehr bewiesen, dass es keinen Unterschied zwischen E- und U-Musik gibt sondern nur zwischen guter und schlechter Musik.

 

Die bunte Mischung der Musikstile und vor allem die großartigen Stimmen brachten das Publikum im Hauzelhof zum Jubeln. Zur guten Stimmung hat ganz sicher auch das tolle Ambiente, das köstliche Essen und der aufmerksame Service des Gastgebers beigetragen.

 

Wenn es nach dem Publikum dieses gelungenen Konzertes geht, wird das ganz sicher nicht der letzte Auftritt von Opera et Certera in Wallau gewesen sein.

 

Text: Patricia Hartmann

Bilder: Dr. Peter Hartmann

 

Pack die Badehose ein – wir reisen zu den schönsten Urlaubszielen

Pack die Badehose ein – wir reisen zu den schönsten Urlaubszielen

Pack die Badehose ein – wir reisen zu den schönsten Urlaubszielen

 

Standing Ovations und Rufe nach Zugaben – na ja, das kennt man ja bei den Dinnershows von Opera et Cetera. Auch an diesem Abend freuten sich die Gäste über die bunte Mischung der Musik. Ob große Oper, Operette, Filmmusik oder Schlager – alles war dabei.

Aber dieses Konzert war schon etwas Besonderes, denn von den fünf Akteuren des Abends gehörten nur zwei zur bekannten Besetzung: Timon Führ (Bariton) und natürlich Keith Ikaia-Purdy (Tenor und künstlerischer Leiter).

 

Das Publikum durfte sich über drei neue Gesichter freuen

Virginia Mims, die neue Sopranistin,

verzauberte unsere Gäste sofort mit ihrer großartigen Stimme und ihrem umwerfenden mädchenhaften Charme. Keith lernte die Sopranistin in Griechenland anlässlich seines letzten Auftrittes als Don Carlos dort kennen.

Tim-Lukas Reuter (Bass-Bariton)

meisterte stimmgewaltig und souverän große Arien ebenso wie Stücke aus Film und Operette.

Wir sind Timon Führ dankbar, dass er Tim Lukus empfohlen hat.

Am Klavier brillierte Stanislav Rosenberg.

Obwohl er sehr kurzfristig einspringen musste, bewältigte Stanislav Mozart- und Offenbacharien so mühelos wie Stücke aus Operette und Filmmusik. Er beeindruckte das Publikum mit seinem virtuosen Spiel.

Bald schon werden die neuen Sängerinnen und Sänger mit ihrer Vita hier auf der Website präsentiert werden. Immer mal wieder hereinschauen!

Wir freuen uns darauf, die drei neuen Gesichter bei den nächsten Konzerten wiederzusehen.

 

Text: Patricia Hartmann

Weingut Georg Sohlbach öffnete im Rahmen des Kiedricher Höfefest am 10. Juli seine Pforten für Opera et Cetera

Weingut Georg Sohlbach öffnete im Rahmen des Kiedricher Höfefest am 10. Juli seine Pforten für Opera et Cetera

Weingut Georg Sohlbach öffnete im Rahmen des Kiedricher Höfefest am 10. Juli seine Pforten für Opera et Cetera

 

Das war eine herzliche Begrüßung und auch für Opera et Cetera eine Premiere.

Zum ersten Mal sind die Sängerinnen und Sänger in Kiedrich aufgetreten. Hier sind sie immerhin zuhause. Die Freude war auch beim Publikum groß. Eine super Stimmung und Fröhlichkeit durchströmten die Gäste im Weingut schon nach wenigen Takten Musik. Es wurde geschunkelt und mitgesungen, was Gott sei Dank momentan wieder möglich ist.

Die Musik von Opera et Cetera lud von Anfang an zum Schunkeln und Singen ein.

Das Willkommen mit „Cabaret“ läutete das Konzert ein, bevor es weiterging in gewohnter Manier mit Mozart, Puccini und Verdi.

Ebenso dieses Mal viele deutsche Titel, die unseren Ohren sehr bekannt sind. Mal abgesehen von „O Sole Mio“, nicht auf Deutsch, aber ein absoluter Ohrwurm, hörten wir an diesem lauen Sommernachmittag „Ein Freund, ein guter Freund“, „O mein Papa“ und „Ich küsse Ihre Hand Madame“, und ach – so viele Titel mehr wie die „Capri-Fischer“. Eigentlich hörten die Ohrwürmer gar nicht mehr auf.

Michael Blevins war für diesen Programmablauf verantwortlich. Alle Beteiligten einigten sich auf „ein wunderbares Programm“.

Langer Beifall, stürmischer Applaus, kurz: Standing Ovations, gefolgt von Zugaben waren an diesem frühen Sommerabend vorprogrammiert. Keith Ikaia-Purdy (Tenor), Elizabeth Winn (Sopran) und Pascal Mehl (Bariton) sah man die Freude am Singen bis zum letzten Zugabe-Lied an.

Zu guter Musik von begabten Sängerinnen und Sängern gehören im Rheingau Wein und Essen. Mit Wildbratwürsten und anderen leckeren Kleinigkeiten wurde der Hunger gestillt. Selbstverständlich in Begleitung des einen oder anderen Weines, routiniert angeboten im Weingut Georg Sohlbach in Kiedrich.

Es fehlte an nichts. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und glauben, unsere Gäste fühlten sich ebenfalls wohl, glücklich und beschwingt. Bestimmt ist so mancher mit einem Ohrwurm nach Hause gefahren, oder gelaufen 😉

Wir freuen uns auf das Weingut Georg Sohlbach und auf Sie, liebes Publikum, hoffentlich auch im nächsten Jahr.

Opera et Cetera feiert den Sommer in der Stadt

Opera et Cetera feiert den Sommer in der Stadt

Opera et Cetera feiert den Sommer in der Stadt

Der Sommermarkt auf dem Mauritiusplatz feiert Premiere.

In diesem Sommer gibt es ein besonderes Angebot in der Wiesbadener Innenstadt – der Sommermarkt auf dem Mauritiusplatz feiert Premiere. Der Sommermarkt holt die Natur auf den Mauritiusplatz. Die luftig gestaltete Architektur lädt zum Verweilen ein und bietet an den heißen Sommertagen eine grüne Oase zum Wohlfühlen.

Hier können Sie am 20. August einen wunderbaren Sommerabend mit Opera et Cetera erleben. Wir feiern den Sommer, wie er besungen wird in allen Musikrichtungen – von der ganz großen Oper über Musical und Filmmusik bis hin zu dem ein oder anderen Popsong und Schlager. Lassen Sie sich in Urlaubslaune versetzen und genießen Sie die wunderbaren Stimmen von Keith Ikaia Purdy und seinen jungen Gesangstalenten.

Zusammengefasst:

Wo? auf dem Mauritiusplatz

Wann? 20. August. Kommen Sie ganz spontan – Beginn ca. 18:00 Uhr

Eintritt? FREI

Wir freuen uns auf Sie!

 

Überraschung für die Gäste am Biebricher Weinstand

Überraschung für die Gäste am Biebricher Weinstand

Überraschung für die Gäste am Biebricher Weinstand

 

Das Motto war an diesen Abend Programm: Mit dem Rhein im Rücken und bei schönstem Frühlingswetter hat Opera et Cetera die Gäste des Biebricher Weinstandes überrascht.

Keith Ikaia-Purdy, Timon Führ und Pascal Mehl haben die Besucher und Besucherinnen mit ihren beeindruckenden Stimmen begeistert und mancher Spaziergänger ist spontan geblieben, um der schwungvollen Musik zu lauschen. Michael Blevins hat mit viel Gespür für die Umgebung ein launiges Programm zusammengestellt. Dabei hat er wieder einmal gezeigt, dass man auch mit der ein oder anderen Opernarie für Stimmung sorgen kann.

Spätestens bei dem „et cetera“-Teil des Konzertes mit „Griechischer Wein“ oder „Ich war noch niemals in New York“ hielt es niemanden mehr auf den Bänken und das Publikum forderte die ein oder andere Zugabe.

Freuen wir uns also auf die nächsten Besuche der Gruppe an den Weinprobierständen in Biebrich, Kiedrich, Rauenthal und im schönen Garten der Brömserburg in Rüdesheim.