Himmel und Hölle – Liebe und Tod

Was für ein Titel und was für ein Abend.

Die kleine Kapelle St. Elisabeth in Eltville war brechend voll. Alle Plätze, auch die Empore, waren besetzt.

Es sollte ein buntes Programm werden, in dem das fünfköpfige Ensemble wieder seine Vielseitigkeit unter Beweis stellen konnte.

Der Titel „Himmel und Hölle- Liebe und Tod“ lies schon erahnen, welche musikalische Achterbahnfahrt die Zuhörer erwarten durften. Sie wurden nicht enttäuscht. Alex Winn ging an diesem Abend wahrscheinlich ein Stück weit kranker aus dieser Veranstaltung, denn er sang trotz einer Erkältung. Er konnte nicht alle Parts übernehmen. Der Bariton Pascal Mehl sagte spontan für diesen Abend zu, um zu helfen.

Gegen 17 Uhr eröffnete Opera et Cetera mit Christian Strauß am Klavier den Abend.  Die musikalische Reise durch Höhen und Tiefen des menschlichen Daseins begann. Mit dem bekannten kalifornischen Akzent moderierte Programmdirektor Michael Blevins den Abend in der Kapelle.

Dazu ein Zitat aus dem Wiesbadener Kurier von Stefanie Weiler:

 

„Ob das gefühlvolle Duett „All I ask of you“ aus „Das Phantom der Oper“ von Koloratur-Sopran Jessica Fründ mit dem künstlerischen Leiter des Ensembles und Tenor Keith Ikaia Purdy oder der kraftvollen Darbietung der „Habanera“ aus Carmen von der Spinto-Sopranistin Marina Russmann, die Künstler überraschten immer wieder mit ihrer Stimmgewalt und Leidenschaft.“
Am besten, Sie lesen den ganzen Artikel…

YouTube Video aus der St. Elisabeth Kapelle, Eltville

UA-127247207-1